Premium-Bürgschaft

Neben unserer klassischen Ausfallbürgschaft zur Absicherung eines Kreditengagements bietet die BG Unternehmen, bei denen ein zeitnahes Rating die KfW-Bonitätsklasse 1 bis 3 aufweist, ihre Premium-Bürgschaft an. Dabei besichert die BG zu vergünstigten Konditionen schnell und unkompliziert mit Ausfallbürgschaften für Kredite von 200.000,- € bis zum aktuellen Bürgschaftshöchstbetrag. Der Bürgschaftsprozentsatz ist auf maximal 50 % begrenzt.

Zielkunden KreditverwendungRahmenbedingungenLaufzeit & KostenAntragDownloads

Gründungen und Übernahmen sind dabei ausgeschlossen.

  • Verbürgungsfähig sind Kredite zur Finanzierung von Investitionen.
  • Es handelt sich um ein Kleines oder Mittleres Unternehmen (KMU) nach der Definition der EU.
  • Firmensitz oder Investitionsort ist Hamburg, wodurch ein wesentlicher Arbeitsplatzeffekt für Hamburg dargestellt wird.
  • Unternehmensalter > als 3 Jahre.
  • Die BG bürgt mit 50 % der Darlehenssumme und bietet Ausfallbürgschaften bis zum aktuellen Bürgschaftshöchstbetrag.
  • Zu verbürgende Kreditbeträge ab 200.000,– €.
  • Laufzeit: bis zu 15 Jahre, bei Baufinanzierungen und öffentlichen Programmkrediten auch bis zu 23 Jahre möglich.
  • Einmaliges Bearbeitungsentgelt: 0,30 % des verbürgten Kreditbetrags bei Zusage
  • Laufende Bürgschaftsprovision je nach Bonitätsklasse:
    • Bonitätsklsse 1 (PD bis 0,1 %): 0,20 % p. a.
    • Bonitätsklasse 2 (PD > 0,1 % bis 0,4 %): 0,30 % p. a.
    • Bonitätsklasse 3 (PD > 0,4 % bis 1,2 %): 0,50 % p.a.
    • Die Bonitätsklasse wird durch die Hausbank ermittelt und bestätigt.

Auch bei unausgenutzten Beihilfekonten der Unternehmen könnte es in Abhängigkeit von Laufzeit und Kreditbetrag zu einer rechnerischen Überschreitung der maximalen De-minimis-Werte kommen. Sofern wir das erst im Rahmen der Bürgschaftsbearbeitung feststellen, könnte es für andere Beihilferegime bereits zu spät oder Möglichkeiten verwirkt sein. Wir empfehlen deshalb, vor Beginn von Maßnahmen, Prüfungen, Kundenzusagen u. Ä., bei Anträgen in diesem Programm mit Laufzeiten über 10 Jahren und (kumulativ) Kreditbeträgen ab 2 Mio. € vorher mit uns Kontakt aufzunehmen.

Bei aufkommenden Fragen helfen Ihnen unsere Firmenkundenbetreuer gern weiter.

  • Die Antragstellung erfolgt, unter Beiziehung banküblicher Unterlagen, grundsätzlich über die Hausbank.
  • Das Antragsverfahren ist digitalisiert. Es können nur eAnträge entgegengenommen werden.
  • eAntrag und weitere Informationen finden Sie hier.
  • Hinweis: Bitte verwenden Sie bei Beantragung zurzeit noch den eAntrag einer klassischen Ausfallbürgschaft und vermerken Sie im Textfeld, dass es sich dabei um eine Premium-Bürgschaft handeln soll.

Nutzen Sie gern unsere Downloadfunktion für erforderliche Dokumente und ausführlichere Produktinformationen:

Erforderliche Dokumente für das beantragende Unternehmen:

Erforderliche Dokumente, soweit es keine gleichlautenden Hausbankformulare gibt:

Richtlinien und Formulare für unsere Bankpartner:

Die Vertragsbedingungen sind Grundlage und Bestandteil der Ausfallbürgschaft, die Kreditdatenmeldung ist nach Auszahlung der Kredite einzureichen.

Allgemeine Informationen:

 

Ansprechpartner

Gern stehen wir Ihnen für ein persönliches Gespräch zur Verfügung. Wenden Sie sich an unseren Produktspezialisten, Joachim Bohnsack:

Joachim Bohnsack
Telefon: +49 40 611 700 34
E-Mail: j.bohnsack@bg-hamburg.de

zum Seitenanfang
Update your Browser