Hamburg-Kredit Wachstum

Für das Förderprogramm der IFB Hamburg, welche mit dem Hamburg-Kredit Wachstum Kredite für langfristige Investitionen und Betriebsmittelfinanzierung gewährt, stellt die BG Sicherheitenverstärkung in Form einer Ausfallbürgschaft zur Verfügung.

Zielkunden KreditverwendungRahmenbedingungenLaufzeit & KostenAntragDownloads
  • Etablierte kleine und mittelständische Unternehmen (KMU) nach der Definition der EU
  • Freiberuflich Tätige
  • Natürliche Personen, die Gewerbeimmobilien vermieten oder verpachten

Die Antragsteller müssen mindestens seit 5 Jahren am Markt aktiv sein (Aufnahme der Geschäftstätigkeit).

Gefördert werden Investitionen in Hamburg, die einer langfristigen Mittelbereitstellung bedürfen, sowie Betriebsmittel für einen nachhaltigen wirtschaftlichen Erfolg, wie zum Beispiel:

  • Erwerb von Grundstücken und Gebäuden
  • Baumaßnahmen (gewerbliche Baukosten)
  • Kauf von Maschinen, Anlagen, Fahrzeugen und Einrichtungsgegenständen
  • Immaterielle Vermögenswerte in Verbindung mit Technologietransfer
  • Nachrangfinanzierungen von Bauvorhaben mit gewerblichem Anteil oder KMU als Mieter
  • Nachträgliche betriebsgerechte Finanzierung von Investitionen innerhalb von drei Jahren möglich
  • Liquide Mittel
  • Warenlager
  • Personalkosten
  • Das Unternehmen ist in der Freien und Hansestadt Hamburg ansässig, oder ein wesentlicher Arbeitsplatzeffekt für Hamburg kann dargestellt werden. Für Betriebsmittel ist ein Hamburger Firmensitz jedoch unabdingbar.
  • Das Unternehmen muss seit mindestens 5 Jahren am Markt aktiv sein (Aufnahme der Geschäftstätigkeit).

Ausgeschlossen sind:

  • Exportbeihilfen
  • Agrar-Primärerzeugung
  • Fischerei und Aquakultur
  • Erwerb von Fahrzeugen für den gewerblichen Straßengüterverkehr
  • Anlagen zur Nutzung erneuerbarer Energien
  • Umschuldungen und Nachfinanzierung bereits abgeschlossener Vorhaben sowie Anschlussfinanzierungen und Prolongationen
  • Sanierungsfälle oder Unternehmen in Schwierigkeiten nach EU-Definition.

Der maximale Kreditbetrag beträgt 500.000,– € pro Vorhaben und bis zu 1.5 Mio. € (in drei Kalenderjahren) je Kreditnehmereinheit.

  • Laufzeit: maximal 20 Jahre (bei Betriebsmitteln endfälliges Darlehen mit max. 2 Jahren Laufzeit)
  • Einmaliges Entgelt: 1,5 % des verbürgten Kreditbetrages
  • Laufendes Entgelt: 1,25 % p.a. des Kreditbetrages
  • Änderungsentgelte: bis zu 0,5 % des Kreditbetrages, mind. 100,– €
  • Die tagesaktuellen Konditionen werden auf der Seite der IFB Hamburg veröffentlicht.
  • Bürgschaftswünsche können formlos an die Hausbanken gerichtet werden.
  • Die Antragstellung muss vor Beginn des Vorhabens erfolgen, und zwar grundsätzlich über die Hausbank, welche sich direkt mit der BG (oder IFB) in Verbindung setzen kann unter Beiziehung banküblicher Unterlagen.
  • Online-Antrag und weitere Informationen finden Sie hier.

 

Nutzen Sie gern unsere Downloadfunktion für erforderliche Dokumente und ausführlichere Produktinformationen:

Erforderliche Dokumente für das beantragende Unternehmen:

Erforderliche Dokumente, soweit es keine gleichlautenden Hausbankformulare gibt:

Richtlinien und Formulare für unsere Bankpartner:

Allgemeine Informationen:

Ansprechpartner

Gern stehen wir Ihnen für ein persönliches Gespräch zur Verfügung. Wenden Sie sich an unsere Produktspezialistin, Karin Heesen:

Karin Heesen
Telefon: +49 40 611 700 45
E-Mail: k.heesen@bg-hamburg.de

zum Seitenanfang
Update your Browser