Hamburg-Kredit Gründung und Nachfolge!

Für Hamburgs Gründer hat die BG zusammen mit der Investitions- und Förderbank Hamburg (IFB Hamburg) das Darlehensprogramm Hamburg-Kredit Gründung und Nachfolge entwickelt. Es dient der Finanzierung von Investitionen und Betriebsmitteln in beliebigem Verhältnis. Die Kredite werden mit Mitteln der IFB refinanziert, durch Ausfallbürgschaften der BG besichert und durch eine Zinssubvention der Freien und Hansestadt Hamburg verbilligt.

Zielkunden KreditverwendungRahmenbedingungenLaufzeit & KostenAntragDownloads
  • Existenzgründer
  • Unternehmensnachfolger
  • Kleine und mittelständische Unternehmen (KMU) nach der Definition der EU
  • Freiberuflich Tätige und sonstige im Dienstleistungsgewerbe-Tätige

Das Sonderprogramm „Hamburg-Kredit Gründung und Nachfolge“ dient der Finanzierung von Investitionen und Betriebsmitteln in beliebigem Verhältnis bei, zum Beispiel:

  • Unternehmenserrichtungen
  • Tätigen Beteiligungen ab 10 % Anteil
  • Unternehmensübernahmen

Die BG übernimmt eine bis zu 70%ige Ausfallbürgschaft für

  • Darlehen bis einschließlich 150.000,– € mit einem bonitätsunabhängigen Zinssatz. Ein Eigenmittelanteil von 7,5 % des Vorhabens ist anzustreben.
  • Darlehen über 150.000,– € bis 500.000,– € mit einem kundenindividuellen Zinssatz. Es sind Eigenmittel in Höhe von 15 % des Vorhabens einzubringen.

Der max. mögliche Darlehensbetrag beträgt 500.000,– € je Vorhaben bzw. 1 Mio. € (in 3 Kalenderjahren) je Kreditnehmereinheit.

Eine Kombination mit weiteren Krediten der Hausbank, z. B. Kontokorrent- oder Avalkredite, ist möglich.

  • Das Unternehmen ist in der Freien und Hansestadt Hamburg ansässig, oder ein wesentlicher Arbeitsplatzeffekt für Hamburg kann dargestellt werden.
  • Es handelt sich um ein betriebswirtschaftlich sinnvolles Vorhaben.
  • Das Unternehmen darf nicht länger als fünf Jahre am Markt aktiv sein (Aufnahme der Geschäftstätigkeit).
  • Bis zu 5.000,– € Zuschuss für Existenzgründungen im Handwerk.

Ausgeschlossen sind:

  • Unternehmen in Schwierigkeiten
  • Umschuldungen und Nachfinanzierung bereits abgeschlossener Vorhaben sowie Anschlussfinanzierungen, Prolongationen und Sanierungskredite.
  • Laufzeit: bis zu 10 Jahre (auch für Betriebsmittel bis zu 50.000,– €, darüber hinaus 5 Jahre) bei ein bis zwei Tilgungsfreijahren.
  • Sämtliche Entgelte sind in den Zinskonditionen enthalten, ggf. zzgl. Bereitstellungsprovision i. H. v. 0,25 % monatlich.
  • Die tagesaktuellen Konditionen werden auf der Seite der IFB Hamburg veröffentlicht.
  • Bei vorzeitigen Tilgungen wird eine Vorfälligkeitsentschädigung berechnet.
  • Änderungsentgelte: bis zu 0,5 % des Kreditbetrages, mind. 100,– €.
  • Bürgschaftswünsche können formlos an die Hausbanken gerichtet werden.
  • Die Antragstellung erfolgt, unter Beiziehung banküblicher Unterlagen, grundsätzlich über die Hausbank, welche sich direkt mit der BG (oder IFB) in Verbindungen setzen kann.
  • Online-Antrag und weitere Informationen finden Sie hier.

Nutzen Sie gern unsere Downloadfunktion für erforderliche Dokumente und ausführlichere Produktinformationen:

Erforderliche Dokumente für das beantragende Unternehmen:

Erforderliche Dokumente, soweit es keine gleichlautenden Hausbankformulare gibt:

Soweit weitere Hausbankkredite parallel zum Hamburg-Kredit GuN verbürgt werden sollen, sind zusätzlich einzureichen:

Allgemeine Informationen:

Ansprechpartner

Gern stehen wir Ihnen für ein persönliches Gespräch zur Verfügung. Wenden Sie sich an unseren Produktspezialisten, Dennis Hugo:

Dennis Hugo
Telefon: +49 40 611 700 63
E-Mail: d.hugo@bg-hamburg.de

zum Seitenanfang
Update your Browser