BG-GründungsExpress!

In Anlehnung an das bereits seit 2009 laufende „BG-Express!“-Programm, ist das schnelle Entscheidungsverfahren auch für Hamburgs Existenzgründer und junge Unternehmen anwendbar. Hausbanken können somit schnell und effizient auf vielversprechende Kreditgeschäfte auch in der Gründungsphase eingehen.

Zielkunden KreditverwendungRahmenbedingungenLaufzeit & KostenAntragDownloads
  • Gründer, die ein Unternehmen gegründet oder übernommen haben oder die im Rahmen einer Unternehmensnachfolge eine tätige Beteiligung eingegangen sind.

Verbürgungsfähig sind alle Finanzierungen, die im Zusammenhang stehen mit:

  • einer Gründung
  • einer Übernahme
  • im Rahmen einer Unternehmensnachfolge eingegangenen tätigen Beteiligung
  • Ein-, Um- und Ausbauten an bestehenden Gewerbeimmobilien des Unternehmens

Ausgeschlossen sind:

  • Finanzierungen von Immobilienerwerb und Bauvorhaben.

Über das Programm „BG-GründngsExpress!“ können Vorhaben bis einschließlich 250.000,– € (Bürgschaftsobligo bis einschließlich 150.000,– €) dargestellt werden. Investitionen werden zu maximal 70 Prozent verbürgt.

  • Unternehmensalter:  1 bis 5 Jahre
  • Das Unternehmen ist in der Freien und Hansestadt Hamburg ansässig, oder ein wesentlicher Arbeitsplatzeffekt für Hamburg kann dargestellt werden.
  • Ein endgültiger Jahresabschluss (Bilanz bzw. Einnahme-/Überschussrechnung) für ein volles Geschäftsjahr liegt vor. Der Stichtag liegt nicht länger als 21 Monate zurück.
  • Eigenmittelanforderungen: mindestens 7,5 % des Vorhabens sind anzustreben.
  • Das Bürgschaftsobligo (Neuantrag zzgl. bereits bestehender verbürgter Kredite) übersteigt 150.000,– €  und der Kreditbetrag 250.000,– € nicht.

Die Hausbank bestätigt, dass sie sich auch um diese Inhalte gekümmert hat:

  • Der Hausbank sind keine Negativmerkmale, wie z. B. Rücklastschriften, Pfändungen, SCHUFA-Negativmerkmale, Mahnbescheide, Haftbefehle, eidesstattliche Versicherungen bekannt.
  • Die beantragende Hausbank bestätigt, dass die neue Bürgschaft durch die zu vereinbarenden Nebensicherheiten (Todesfallschutz liegt im Ermessen der Hausbank) so weit wie möglich besichert ist und weitere werthaltige oder wirtschaftlich vertretbar erscheinende Sicherheiten dem Kreditnehmer nicht zur Verfügung stehen oder nicht durchsetzbar sind.
  • Ist der Kreditnehmer oder geschäftsführender Gesellschafter verheiratet und eine Mitverpflichtung des Ehepartners für die hier beantragte Bürgschaft nicht durchsetzbar, holt die beantragende Hausbank ersatzweise eine Negativerklärung nach BG-Muster ein.
  • Laufzeit: bis zu 10 Jahre
  • Laufzeit für Betriebsmittel: bis zu 8 Jahre
  • Tilgungsfreijahr: bis zu 1 Jahr
  • Einmaliges Entgelt: 1,0 % des verbürgten Kreditbetrages
  • Laufendes Entgelt: 1,25 % p.a. des verbürgten Kreditbetrages nach dem Stand des Kredites am 31.12. des Vorjahres
  • Änderungsentgelte: bis zu 0,5 % des Kreditbetrages, mind. 100,– €

Sollten wir zu keinem positiven Votum gelangen, entstehen bei Antragsablehnung keine Kosten.

  • Bürgschaftswünsche können formlos an die Hausbanken gerichtet werden.
  • Die Antragstellung erfolgt, unter Beiziehung banküblicher Unterlagen, grundsätzlich über die Hausbank.
  • Das Antragsverfahren ist digitalisiert.
  • Online-Antrag und weitere Informationen finden Sie hier.

Nutzen Sie gern unsere Downloadfunktion für erforderliche Dokumente und ausführlichere Produktinformationen:

Erforderliche Dokumente für das beantragende Unternehmen

Erforderliche Dokumente, soweit es keine gleichlautenden Hausbankformulare gibt:

Richtlinien und Formulare für unsere Bankpartner:

Allgemeine Informationen:

Ansprechpartner

Hotline 040 – 611 700 700

Gern steht Ihnen unser BG-Express!-Team auch für ein persönliches Gespräch zur Verfügung. Wenden Sie sich an Dennis Hugo, Eike Carita Reimers oder Katja Schütt:


+49 40 611 700 63                +49 40 611 700 61                       +49 40 611 700 26
d.hugo@bg-hamburg.de     e.reimers@bg-hamburg.de       k.schuett@bg-hamburg.de

zum Seitenanfang
Update your Browser