BG-Aval!

Der Avalkredit ist neben dem Kontokorrentkredit ein Mittel zur Liquiditätssicherung des Unternehmens. Er ersetzt die Barhinterlegung oder den Einbehalt, der von Kunden, Lieferanten oder Vermietern geltend gemacht wird und stellt für diese eine Sicherheit dar. Diese Sicherheit heißt Anzahlungs-, Bietungs-, Vertragserfüllungs- oder Gewährleistungsbürgschaft, je nachdem ob es sich um ein Werkvertrag, Kaufvertrag oder Miet-/Pachtvertrag handelt.

Zielkunden KreditverwendungRahmenbedingungenLaufzeit & KostenAntragDownloads

Kleine und mittelständische Unternehmen (KMU) nach der Definition der EU, aus den Wirtschaftszweigen:

  • Handwerk
  • Dienstleistung
  • Handel
  • Filmwirtschaft

Verbürgungsfähig sind Kredite zur Sicherheitenstellung für

  • Bietungsgarantien
  • Vertraglich vereinbarte Anzahlungen
  • Vertragserfüllungseinbehalte
  • Gewährleistungseinbehalte
  • Miet- oder Pachtansprüche

Der Kredit kann für einen einzelnen Vertrag oder als Rahmenkredit für verschiedene Verträge zur Verfügung gestellt werden und wird von der BG in der Regel mit 60% (in der Filmwirtschaft bis 80%) verbürgt.

Die Verbürgung von Avalkrediten ist auch kombinierbar mit dem „BG-Express!“-Programm, es gelten dann die „BG-Express!“-spezifischen Bedingungen.

  • Es handelt sich um ein kleines oder mittleres Unternehmen (KMU) nach der Definition der EU.
  • Das Unternehmen ist in der Freien und Hansestadt Hamburg ansässig oder
  • es handelt sich um die Anmietung eines Objektes in Hamburg verbunden mit Investitionen in Hamburg oder
  • es kann ein wesentlicher Arbeitsplatzeffekt für Hamburg dargestellt werden.

Ausgeschlossen sind:

Umschuldungen und Sanierungsvorhaben.

  • Laufzeit: bis zu 8 Jahre, 2 Freijahre, danach Abstaffelung (=Reduzierung) der Verbürgung in 6 jährlichen Teilschritten
  • Einmaliges Entgelt: 1,50 % des Avalkredits, im Expressprogramm 1,0% des Avalkredites
  • Laufendes Entgelt: 1,25 % p.a. auf den reduzierten Avalkredit zum 31.12. des Vorjahres
  • Änderungsentgelte: bis zu 0,5 % des Kreditbetrages, mind. 100,– €
  • Bürgschaftswünsche können formlos an die Hausbanken gerichtet werden.
  • Die Antragstellung erfolgt, unter Beiziehung banküblicher Unterlagen, grundsätzlich über die Hausbank.
  • Das Antragsverfahren ist weitgehend digitalisiert.
  • Online-Antrag und weitere Informationen finden Sie hier.
  • Online-Antrag zu unserer BG-Express!-Bürgschaft finden Sie hier.

Nutzen Sie gern unsere Downloadfunktion für erforderliche Dokumente und ausführlichere Produktinformationen:

Erforderliche Dokumente für das beantragende Unternehmen:

Erforderliche Dokumente, soweit es keine gleichlautenden Hausbankformulare gibt:

Allgemeine Informationen:

Richtlinien und Formulare für unsere Bankpartner:

Die Vertragsbedingungen sind Grundlage und Bestandteil der Ausfallbürgschaft, die Kreditdatenmeldung ist nach Auszahlung der Kredite einzureichen.

Ansprechpartner

Gern stehen wir Ihnen für ein persönliches Gespräch zur Verfügung. Wenden Sie sich an unseren Produktspezialisten, Andrea Jäger:

Andrea Jäger
Telefon: +49 40 611 700 54
E-Mail: a.jaeger@bg-hamburg.de

zum Seitenanfang
Update your Browser