Gall & Seitz Systems GmbH

„Gall & Seitz Maschinenfabrik“ steht auf dem 124 Jahre alten Messingschild neben der Eingangstür des Schiffsreparaturbetriebes im Hamburger Hafen. Die Geschäftsführer der heutigen Gall & Seitz Systems GmbH, Jörg Buschhoff und Dr. Florian Wagner, haben mit der Einführung der Laser-Pulver-Schweißtechnologie die Firma für die Zukunft fit gemacht. Vor drei Jahren stand der Betrieb vor dem Aus. Die BG hat mit einer Bürgschaft zum erfolgreichen Neuanfang beigetragen.

 

Schwere Jahre mit schwacher Liquidität und einer daraus resultierenden Insolvenz lagen hinter der Firma, als Jörg Buschhoff und Dr. Florian Wagner 2009 ihr Konzept für einen Neustart des Unternehmens bei der Hausbank und der BG präsentierten. Für die Firmenübernahme benötigten sie Kapital. Dr. Wagner: „Das Konzept und das Engagement privater Investoren überzeugte alle Beteiligten.“ Die wichtigste Weichenstellung war jedoch die konsequente Nutzung der neuartigen Schweißtechnologie des Laser-Pulver-Auftragsschweißens für die Rekonditionierung beschädigter oder verschlissener Maschinenbauteile wie Generatorenläufer, Wellen, Kolben von Schiffsmotoren sowie für Spezialreparaturen an hochwertigen Bauteilen. „Die Bauteile sind nach unserer Bearbeitung durch die verbesserten Oberflächeneigenschaften im Reparaturbereich oft besser als Neuteile“, erklärt Dr. Wagner. Das Unternehmen entwickelt die Verfahren „im Sinne des Kundennutzens“, so Dr. Florian Wagner, ständig weiter. Damit nicht genug: Auch Zeit wird gespart, denn oft können die Reparaturspezialisten von der Elbe schneller reparieren als der Hersteller ein neues Teil liefern könnte. Gut für die Gall & Seitz Systems-Kunden: Schiffsreparaturfirmen, Reedereien, Konzerne wie Siemens und Lufthansa Technik. Für Jörg Buschhoff ist das Firmenmotto „Reparatur als Chance begreifen!“ täglicher Auftrag: „Wir alle haben auch eine soziale Verantwortung. Deswegen sollten wir prüfen, ob durch den Einsatz neuer Technologien Bestehendes länger nutzbar gemacht werden kann.“ Das Verfahren von Gall & Seitz Systems senkt Kosten und „schont Ressourcen“, wie Jörg Buschhoff betont.Das Unternehmen beschäftigt heute 60 Mitarbeiter. 2009 waren es 35. Eine Filiale in Cuxhaven wurde zugekauft, ein Joint Venture in Singapur eingegangen. Weitere Engagements in Europa und Asien sind in Vorbereitung. Um das Wachstum abzusichern, erhielt die Firma 2012 eine zweite Bürgschaft zur Betriebsmittelfinanzierung von der BG.

www.gall-seitz.com
zum Seitenanfang
Update your Browser