Corona-Virus: Informationen für Kreditinstitute

So unterstützt die BG Hamburg die Hausbanken bei der Finanzierung von kleineren und mittleren Unternehmen:

29. Mai 2020

Hamburg-Kredit Liquidität (HKL): Förderrichtlinie bereits veröffentlicht!

Hamburg-Kredit Liquidität (HKL): Förderrichtlinie bereits veröffentlicht!

Kleinen und mittleren Unternehmen sowie gemeinnützigen Organisationen, die durch die Corona-Krise in Liquiditätsschwierigkeiten geraten sind, eröffnet die BG gemeinsam mit der IFB Hamburg  kurzfristig mit dem Hamburg Kredit Liquidität (HKL) neue Spielräume.

Das Liquiditätshilfedarlehen in Höhe von 20.000 € bis zu 250.000 € wird von der IFB Hamburg in Kooperation mit der Bürgschaftsgemeinschaft Hamburg gewährt und im Hausbankenverfahren vergeben.

Kleinen und mittleren Unternehmen mit bis zu 10 Beschäftigten (Vollzeitäquivalent), Selbstständigen und Angehörigen der Freien Berufe, gemeinnützigen oder Non-Profit-Organisationen sowie Existenzgründern und Vereinen soll das zinsgünstige Darlehen helfen, Liquiditätsengpässe zu überbrücken, die unmittelbar auf die sogenannte COVID-19-Krise zurückzuführen sind und kann für die Finanzierung von Betriebsmitteln und Investitionen eingesetzt werden.

Zurzeit befinden wir uns in der Endabstimmung mit unserem Kooperationspartner. Antragsentgegenahme in Kalenderwoche 23/2020.

Die Förderrichtlinie zum Hamburg-Kredit Liquidität können Sie jedoch bereits hier einsehen.
Geplante Rahmenbedingungen und den geplanten Ablauf können Sie hier einsehen.

29. April 2020

Neue 90%ige Ausfallbürgschaft verfügbar: BG-Express!SonderprogrammLiquidität

Ab heute neue 90%ige Ausfallbürgschaft für Hamburger Mittelständler verfügbar: BG-Express!SonderprogrammLiquidität

Neben unserem klassischen Bürgschaftsprogramm können wir nun auch im Rahmen der „Bundesregelung Bürgschaften 2020“ eine Erhöhung des Verbürgungsgrades auf bis zu 90 % bei einer Laufzeit von bis zu 6 Jahren anbieten. Diese Erweiterung ersetzt die bisherigen BG-Express!- und BG-GründungsExpress!-Programme zu 80 %. Sie bieten in der jetzigen Phase eine schnelle Hilfe für Hamburger Unternehmen bis zu einem Bürgschaftshöchstbetrag von € 250.000,–. Und um möglichst vielen Unternehmen schnell helfen zu können, bleibt ein noch valutierendes BG-Obligo bei dem genannten Bürgschaftshöchstbetrag unberücksichtigt.

Leider sind wir bei der Überarbeitung unserer eAnträge auf einen bundeseinheitlichen EDV-Konsens angewiesen. Hier dauert die elektronische Umsetzung noch etwas. Bitte nutzen Sie aber bereits ab heute die bestehenden BG-Express!-Anträge und tragen Sie in die Zeile Verbürgungsgrad 90% ein. Die weiteren Besonderheiten von BG-Express!- und BG-GründungsExpress!SonderprogrammLiquidität haben wir in unseren Sonderbedingungen formuliert, die Sie bitte gemeinsam mit den Kunden unterzeichnen und dann wie üblich in Ihrem Kreditinstitut verwahren. Die üblich gewordene Bedingung in der Bürgschaftserklärung werden wir um diese Sonderbedingungen erweitern.

Hinweis zum eAntrag:

Unsere Ausfallbürgschaften in diesem Programm fallen unter das Beihilferegime „Bundesregelung Bürgschaften 2020“. Es handelt sich um eine Beihilfe, aber ohne einen Wert. Deshalb entfallen die im eAntrag noch vorhandene De-minimis-Abfrage und die entsprechende nachläufige Bescheinigung. Diese enthaltenen Formulare negieren Sie deshalb bitte im eAntrag.

Haben Sie Fragen? Gern stehen Ihnen unsere Firmenkundenbetreuer telefonisch zur Verfügung.

14. April 2020

Telefonkonferenz für Ihr Team

Wir würden Sie gern aus „erster Hand“ informieren!

An alle Teamleiter in den Kreditinstituten!

Üblicherweise besuchen unsere FKB Ihre Teams, um kurz, z. B. im Rahmen von turnusmäßigen Gesprächsrunden in Ihren Häusern, über BG-Neuigkeiten zu berichten. Das vermissen wir sehr! In der jetzigen Zeit ist es natürlich aber nicht möglich! Wir möchten dennoch gern mit Ihnen live kommunizieren und bieten Ihnen eine Telefonkonferenz für Ihr Team an.

Melden Sie sich gern unter 040 – 611 700 100 und vereinbaren Sie einen Termin.

 

Auch dieser Hinweis ist uns wirklich wichtig:

Es werden immer mal wieder über unseren BG-Aktuell-Verteiler neue Informationen zu BG-Programmen in der Corona-Krise für Sie erstellt. Hiermit verweisen wir gern auf unseren Mailverteiler. Anmeldung unter: www.bg-hamburg.de/aktuell/bg-aktuell

7. April 2020

Aktuelles zu den BG-Corona-Programmen

Aktuelles zu den BG-Corona-Programmen:

Es ist vollbracht! Der eAntrag der neuesten Generation ist online!

Nach Gesprächen und Vorbereitungen können wir unseren Bankpartnern neben den BG-Bürgschaftserklärungen aus dem Standardprogramm bis 2,5 Mio. € BG-Gesamtobligo auch Sonderprogramme für den Hamburger Mittelstand als Corona-Hilfe anbieten. Wir haben hierzu unsere Express!-Programme erweitert und in diesem Zusammenhang alle unsere Programme auf eine digitale Beantragung umgestellt. Siehe hierzu auch Meldung vom Fr. 03.04.2020.

Nachfolgend haben wir für Sie eine kurze Übersicht erstellt:

  • BG-Express! bieten wir für etablierte Kleine und Mittelständische Unternehmen (KMU) an, die seit mehr als 5 Jahren mit einem tragfähigen Konzept am Markt sind, insbesondere zum 31.12.2019 auch noch waren und nun im Rahmen der Corona-Krise in Schwierigkeiten geraten sind. Wir können für diese Unternehmen eine 80%ige Ausfallbürgschaft bis zu T€ 250 Bürgschaftsobligo auch für Betriebsmittel zur Verfügung stellen. Details zu den erforderlichen Unterlagen und Rahmenbedingungen finden Sie auf www.bg-hamburg.de/bg-express

 

  • BG-GründungsExpress! eine Ausfallbürgschaft für Kleine und Mittelständische Unternehmen (KMU), die seit mehr als 1 und max. 5 Jahren mit einem tragfähigen Konzept am Markt sind, insbesondere zum 31.12.2019 auch noch waren und nun im Rahmen der Corona-Krise in Schwierigkeiten geraten sind. Sofern die Unternehmen bereits einen vollständigen Jahresabschluss außerhalb eines Rumpfjahres zur Verfügung stellen können, können wir die gleichen Bürgschaften anbieten wie unter BG-Express!: Wir stellen eine 80%ige Ausfallbürgschaft bis zu T€ 250 Bürgschaftsobligo. Details zu den erforderlichen Unterlagen und Rahmenbedingungen finden Sie auf www.bg-hamburg.de/bg-gruendungsexpress

Wir entscheiden in allen Express!-Programmen kurzfristig im Rahmen neu eingeräumter Kompetenzen in der BG, sodass sich Zusagezeiten ab dem Vorliegen aller Unterlagen von 24 h ergeben können. Im Rahmen von BG-GründungsExpress! ohne vollständige Jahresabschlüsse, benötigen wir zur Vorlage in einem verkürzten Verfahren ggf. ein bis zwei Tage länger. Es gelten aber dieselben Höchstbeträge und Grenzen. Wir geben alles!

Zusätzlich bieten wir Ihnen weiterhin die BG-Ausfallbürgschaft für etablierte, Kleine und Mittelständische Unternehmen (KMU), die seit mehr als 5 Jahren mit einem tragfähigen Konzept am Markt sind, insbesondere zum 31.12.2019 auch noch waren, aber im Rahmen der Corona-Krise in Schwierigkeiten geraten sind und nun einen Kreditbedarf haben, der ein BG-Obligo von T€ 250 übersteigt. Details zu den erforderlichen Unterlagen und Rahmenbedingungen finden Sie auf www.bg-hamburg.de/ausfallbürgschaft

Haben Sie Fragen? Gern stehen Ihnen unsere Firmenkundenbetreuer auch telefonisch zur Verfügung.

3. April 2020

BG Hamburg arbeitet vollständig digital und ortsunabhängig

BG Hamburg arbeitet vollständig digital und ortsunabhängig

Besondere Zeiten erfordern besondere Maßnahmen: Es ist geschafft, die BG Hamburg arbeitet vollständig digital und ortsunabhängig!

Dies hat für Bankpartner wesentliche Auswirkungen:

  • Das Produkt unserer Arbeit ist neben weiterhin zufriedenen Kunden und Bankmitarbeitern seit 02.04.2020 eine signierte Bürgschaftserklärung per Mail. Hierbei bestätigt Ihnen die Signatur die Authentizität unserer Bürgschaftserklärung. Damit gehört geöstes Papier nach Abstimmung mit unseren Rückbürgen und der Rechtsabteilung b.a.w. der Vergangenheit an!
  • Wir können künftig ausschließlich eAnträge der „neuesten Generation“ (voraussichtlich ab 07.04.2020 verfügbar) bearbeiten. Nein, bestehende Anträge und Vorababsprachen betrifft das natürlich nicht. Das ist aber wichtig für Sie und die Nachfolgearbeiten in Ihrem Hause: Die vom Kunden und Ihrem Institut unterzeichneten ausgedruckten eAnträge bleiben unter Verweis auf 11 (1) ABB bei Ihnen. Wir benötigen keine unterzeichneten Anträge mehr.
  • Für Tilgungsaussetzungen und die digitale Beantragung haben wir unsere Tabelle nochmals angepasst um auch KK-Kredite und Avale/Avalrahmen berücksichtigen zu können: www.bg-hamburg.de/Tilgungsaussetzungen

Bleiben Sie in diesen Zeiten unbedingt weiter zeitnah informiert:

Es werden immer mal wieder über unseren BG-Aktuell-Verteiler neue Informationen zu BG-Programmen in der Corona-Krise für Sie erstellt. Einfach und schnell registrieren unter: www.bg-hamburg.de/aktuell/bg-aktuell

30. März 2020

Kreditabteilung der BG ist ausschließlich digital und natürlich telefonisch erreichbar

Die Kreditabteilung der BG ist ausschließlich digital und natürlich telefonisch erreichbar!

Es ist vollbracht. Alle FKB sind technisch so ausgestattet, dass sie ortsunabhängig arbeiten können. Zu den banküblichen Zeiten und oft auch davor oder danach sind wir für unsere Bankpartner und Kunden da.

Bitte kommunizieren Sie ausschließlich über die Ihnen bekannten Mailadressen (Anfangsbuchstabe Vorname.nachname@bg-hamburg.de).

Die Durchwahlnummern finden Sie hier.

Unsere Kredithotline hilft sonst auch gern: 040 611 700 100

23. März 2020

BG Hamburg ist weiterhin für ihre Bankpartner und Kunden da

BG Hamburg ist weiterhin für ihre Bankpartner und Kunden da!

Täglich haben wir den Hamburger Mittelstand am Telefon und lesen Mails mit allen Sorgen und Ängsten, die diese intensive Zeit für unsere Kunden mit sich bringt. Und wir vermuten, dass das „dicke Ende“ noch kommt. Die BG ist aber auch in Krisenzeiten weiter für ihre Bankpartner und Kunden da – auch im Neugeschäft. Wir sind technisch gut ausgestattet und auch außerhalb des Besenbinderhofs fast eins zu eins handlungsfähig, sodass wir die Bürgschaftsanträge für unsere gemeinsamen Kunden unabhängig von Quarantäneverfügungen und Ausgangssperren bearbeiten könnten. Unsere Bewilligungsausschüsse sind derzeit ausschließlich online aktiv. Sie votieren digital zu unseren Kreditvorlagen. Einzige Veränderung zu „alten Analogzeiten“: Die Hausbanken bekommen – zumindest nicht zeitgleich mit der Bewilligung – keine hübsch geöste Urkunde, sondern eine Haftungszusage per PDF. Das Stück echtes Papier holen wir dann nach, sofern noch erforderlich!

An einer Stelle brauchen wir Ihre Unterstützung!

Grundsätzlich freuen wir uns über jeden schön formulierten Geschäftsbrief, doch in Zeiten von digitalen und isolierten Arbeitsplätzen außerhalb der BG, bitten wir Sie, uns ausschließlich digital mit Unterlagen und Bürgschaftsanträgen zu kontaktieren. Es gibt für jedes Programm einen eigenen digitalen BG-Antrag.

So einfach ist ein eAntrag an die BG (viele von Ihnen kennen das natürlich schon):

  1. Sie prüfen in Ihrem hausinternen Finanzierungs- oder Beratungsprogramm, ob Sie einen Bürgschaftsantrag an die BG mit Ihren Kundendaten befüllen können (fragen Sie Ihre DV-Mitarbeiter). Falls dies der Fall ist, generieren Sie aus Ihrem Programm einen BG-Antrag, speichern diesen, lösen ein Senden an die BG aus … und fertig!

 

  1. a) Falls Ihr Haus noch nicht in der Lage ist, einen automatischen Antrag zu erzeugen, rufen Sie diese Seite im Browser Ihrer Wahl auf: www.bg-hamburg.de/produkte/antragstellung
  2. Danach folgen Sie den Masken und füllen Sie den eAntrag der BG online aus. Das ist wirklich ganz einfach!
  3. Sie prüfen dann nochmals alles, laden vorhandene Unterlagen hoch, lassen Kunden und Kompetenzträger unterschreiben und senden den Antrag über den digitalen Weg an die BG.
  4. Wir bekommen alle Daten online und kümmern uns um alles Weitere! Die Printversion des BG-Antrags bleibt bei Ihnen!

Was machen wir mit Papier-Anträgen? Die werden noch zugestellt, mehr derzeit jedoch nicht.

Deshalb der dringende Wunsch an Sie: Reichen Sie bitte Anträge, Anfragen und Schriftwechsel ab sofort ausschließlich über unsere digitalen Kanäle ein.

Alle Kontaktadressen unseres BG-Teams finden Sie hier.

19. März 2020

Umgang mit Stundungsanfragen

Natürlich helfen wir auch mit Tilgungsaussetzungen verbürgter Kredite und Darlehen zur Überbrückung von Liquiditätsenge!

Um den Hausbanken die Abstimmung mit uns möglichst einfach zu machen, nehmen wir gern auch Listen/Zusammenfassungen. Sie unterstützen uns, wenn Sie das hier hinterlegte Muster (PDF-Format) nutzen.

Bitte beachten Sie unsere Hinweise hierzu:

  • Es sollten möglichst viele Ordnungsmerkmale in der Mustertabelle gefüllt sein. Das spart Nachfragen und verkürzt Reaktionszeiten für unsere Hamburger Mittelständler.
  • Mit unserer Mustertabelle können auch Aussetzungen von Bürgschaftsabstaffelungen bei KKK-/ Aval-Rahmen beantragt werden. Wir empfehlen dies für 12 Monate laufzeitverlängernd zu tun.
  • Im Sinne einer einheitlichen Vorgehensweise empfehlen wir eine Aussetzung bei Bürgschaftsengagements aus der Corona-Krise bis einschließlich der Rate zum 31.12.2020. Das macht u. E. Sinn, ist aber keine Pflicht für die Hausbank.
  • Darlehen aus dem Hamburg-Kredit GuN oder Hamburg-Kredit Wachstum müssen in den Tabellen erkennbar sein. Ihre Aufstellung leiten wir dann an die IFB weiter. Hierzu ist immer das IFB-Aktenzeichen mit anzugeben!
  • Wir benötigen einen Hinweis, ob der gestundete Betrag auf die restliche Laufzeit umgelegt werden soll – wie bisher – , oder als Ballonrate an das Laufzeitende „geparkt“ wird (BG-Empfehlung).
  • Bei Tilgungsaussetzungen von verbürgten Darlehen und Krediten ohne öffentliche Refinanzierungen gibt es weiterhin die Möglichkeit, die Laufzeit zu verlängern.
  • Wir gehen davon aus, dass Sie mit unverbürgten Krediten oder Darlehen gleichermaßen verfahren.
  • Bitte übersenden Sie die Unterlagen ausschließlich in digitaler Form. Bitte achten Sie nach Ihren eigenen Vorgaben auf einen sicheren Kommunikationsweg.

Bei Fragen: 040-611 700 100 – Wir sind auch in Krisenzeiten erreichbar!

Ihr  BG-Team

17. März 2020

Erweiterte Unterstützungsmaßnahmen für KMU

BG Hamburg erweitert Unterstützung für KMU infolge der Corona-Krise

Am Freitag (13.03.2020) wurden daher vom Bundeswirtschafts- und Bundesfinanzministerium mit den Bundesländern abgestimmte Maßnahmen zur wirtschaftlichen Bewältigung der „Corona-Krise“ vorgestellt.

Neben einer höheren Rückbürgschaft des Bundes wurde auch eine erweiterte Bürgschaftsobergrenze  freigeschaltet.

Im Detail bedeutet dieses für den Zeitraum vom 13.03.2020 bis 31.12.2020 folgende Erleichterungen für die Bürgschaftsvergabe:

  • Neue Bürgschaftsobergrenze von € 2,5 Mio. (bisher € 1,25 Mio.).
  • Ausweitung der Fördermöglichkeiten für Betriebsmittelkredite.
  • Beschleunigung des Bewilligungsprozess für Bürgschaften bis T € 250. (bei der BG noch in Umsetzung)

Sofern zur Überbrückung der „Corona-Krise“ Liquiditätshilfen, z.B. von KfW oder den Landesförderinstituten notwendig werden, kann die BG diese in Verbindung mit einer Hausbankfinanzierung ermöglichen. Die Unternehmen und ihre Geschäftsmodelle sollen aber vor Ausbruch der Krise wirtschaftlich tragfähig gewesen sein. Wie dies zu belegen ist, befindet sich derzeit noch in Abstimmung.

Anfragen für Finanzierungsvorhaben können wie gewohnt durch die Hausbank erfolgen, bevorzugt in digitaler Form.

zum Seitenanfang
Update your Browser